Zum Inhalt springen. Zur Suche springen. Zur Hauptnavigation springen. Zur Subnavigation springen. Zur Startseite von Argesodit.
Kontrast:   weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Aktuelles

Bericht Veranstaltung

Retten wir die Notstandshilfe!

Wenn die Bundesregierung ihre Pläne zur defacto Abschaffung der Notstandshilfe wie geplant umsetzt, sind Menschen mit Behinderungen stark betroffen. Denn jede dritte Person, die die Notstandshilfe verliert, lebt mit einer Behinderung.

Die dramatischen Folgen: zehn Jahr nach Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention durch den Staat Österreich fallen viele Menschen mit Behinderungen wieder auf den Status von Almosenempfängern zurück. 

Organisiert von drei großen Dachverbänden - argeSODiT, arbeit plus Tirol und dem Sozialpolitischenarbeitskreis Tirol - fand am 3.12.2018 im Haus der Begegnung die Veranstaltung "Retten wir die Notstandshilfe! Sichern wir den sozialen Zusammenhalt." statt.
Über 160 Teilnehmer_innen informierten sich bei einem Vortrag von Dr. Wilhelm Adamy zu den Auswirkungen der HartzIV-Reform in Deutschland und den Parallelen zum geplanten Arbeitslosengeld NEU der österreichischen Bundesregierung. Wie können wir aktiv werden? war die zentrale Frage im Input von Josef Pürmayr (Sozialplattform Oberösterreich) und in der anschließenden Diskussion.

www.sosnotstandshilfe.at

pdfStatements der Veranstalter anläßlich der Pressekonferenz

pdfArtikel Tiroler Tageszeitung, 4.12.2018

pdfProgramm

Inklusion

Wir sind inklusiv!

Das Sozialministeriumservice Landesstelle Tirol verleiht bereits zum 3. Mal die Auszeichnung „Wir sind inklusiv“ an Betriebe, die Vorbilder bei der Beschäftigung von Menschen mit Einschränkungen sind.
Mehr zur Auszeichnung ung zur Bewerbung für Betriebe: https://www.sozialministeriumservice.at/site/Ueber_uns/News_und_Veranstaltungen/News/Wir_sind_inklusiv_2018

pdfBeurteilungskriterien.pdf

pdfFragebogen.pdf

nach oben